Kategorien
Allgemein

Symbolpolitischer Grenzstau

Die Bundesregierung begann vor einigen Wochen, die Grenzen kontrollieren zu lassen. Und noch immer bleibt es bei dieser sinnfreien Symbolpolitik. Einerseits, weil Flüchtlingen, die bei den Kontrollen auffallen, am Ende nicht am Grenzübertritt gehindert werden. Andererseits, weil die Kontrollen zwar aufgrund der kilometerlangen Staus ein Ärgernis darstellen, aber auch einfachst zu umgehen sind. Auf unserer Rückreise von Österreich nach Deutschland gab es im Inntal zwar einen langen Stau auf der Autobahn, auf der parallelverlaufenden Landstraße war der Grenzübertritt aber unbehelligt und flüssig möglich. Nicht einmal ein wütender CSUler stand am Straßenrand. So hatte das auch der österreichischer Taxifahrer prognostiziert: „Abseits der Autobahn kontrollieren die nie“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.